"Der kleine Tag" wurde für die Grundschüler ein ganz großer
Kindermusical begeisterte kleine und große Besucher
29. April 2013
  

Die Kindermusicals der Grundschule Dilsberg-Mückenloch, eine Gemeinschaftsaktion von Koop-Chor Dilsberger Schmetterlinge und Theater-AG, sind nicht nur für die Akteure ein besonderer Höhepunkt.
   
  
Längst hat sich die Qualität der Aufführungen herumgesprochen und so war der Andrang in der Graf von Lauffen-Halle entsprechend groß. Mit "Der kleine Tag" stand eine Erzählung von Wolfram Eicke auf dem Programm, die mit ihrer Botschaft berührte.
   
 
Zusammen mit den fröhlichen, Mut machenden Songs von Rolf Zuckowski und pfiffigen Melodien von Hans Niehaus nahmen die Grundschüler das faszinierte Publikum mit auf eine einmalige Reise "auf dem Lichtstrahl zur Erde und zurück".
    
    
Wechselnde Erzähler führten durch die Geschichte und stellten das Reich der Tage vor, von denen jeder nur einen einzigen Tag auf die Erde darf und danach mit seinen Erinnerungen ins Lichtreich zurückkehrt.
    
 
Beispiele erinnerten an wichtige Tage, die man nie vergisst. Jeder ist ein Teil der Zeit und zusammen die Ewigkeit. "Der kleine Tag" (Sophia Jakob) kann es kaum abwarten bis er am 23. April an der Reihe ist und malt sich aus, was an seinem Tag alles passieren wird, denn große Tage stehen in der ersten Reihe.
   
 
Der "Geheimnisvolle Tag" (Felix Gaa) ist weise und schaut genauer hin. An seinem Tag wurde die Linse erfunden. Das war gut, weil man damit besser sehen oder Fotoapparate und Kameras bauen kann. Aber die Menschen können auch besser töten, mit Zielfernrohren von weit weg und er fragt: "War ich nun ein guter Tag oder ein schlechter?"
   
   
Dann war es soweit, "Der Kleine Tag" schwebt durch das Sternenloch und entdeckt die Erde. Er beobachtet unter anderem einen Umzug, bei dem zunächst alles schief geht, Bauarbeiter, die an der falschen Stelle loslegen wollen, ein Hund der die Schule besucht und eine hitzige Diskussion zwischen Vater und Sohn über das zu laute Gitarrenspiel.
    
  
Am Ende wendet sich alles zum Guten, musikalisch erklingt "Dies ist der Augenblick" und "Der kleine Tag" strahlt vor Glück. Da blinkt ein Stern und ruft ihn zurück, doch er weiß: Abschied heißt, dass etwas Neues kommt.
    
  
"Bist du ein guter Tag gewesen?" fragen sie im Lichtreich und stellen fest, dass nichts Ungewöhnliches passiert ist. Traurig zieht sich "Der kleine Tag" in die hintere Reihe zurück, nur der "Geheimnisvolle Tag" versucht ihn zu trösten. Erst ein Jahr später trifft im Lichtreich die Kunde ein, dass der 23. April zukünftig jedes Jahr ein Feiertag sein soll, weil es der friedlichste Tag aller Zeiten war.
    
  
Phänomenal, wenn 50 Grundschüler über eine Stunde konzentriert auf der Bühne stehen und frei weg von der Leber singen und spielen. Voller Dynamik sangen die Tage ihr spezielles Lied: "Erste Reihe - Spitzenklasse! Zweite Reihe: oh lala! Dritte Reihe: alle Achtung! Vierte Reihe: naja. Fünfte Reihe: gar nicht übel. Sechste Reihe: nicht verkehrt. Siebte Reihe: keine Schande. Achte: nicht der Rede wert!"
     
  
Temperamentvoll und einfühlsam begleitet von Ilka Schlüchtermann (Querflöte), Katharina Büttner (Klavier), Hanna Rinne (Schlagzeug) und Ingo Schlüchtermann (E-Bass).
     
  
Neben dem Chor und der schauspielerischen Leistung aller Akteure, beeindruckten Sophia Jakob und Felix Gaa mit ihren Soli.
     
 
Eine gelungene Überraschung war der Gastauftritt des Jugendchors vom Sängerbund Dilsberg, die fünf Teenager begeisterten mit ihrer englischsprachigen Einlage. 
     
 
Rektorin Marga Riedl stellte begeistert fest: "Ich finde ihr gehört alle in die erste Reihe!" Und der langanhaltende Applaus des Publikums stimmte ihr zu. "Man sieht wie viel Spaß und Freude ihr habt, es war prima."
     
  
Ein großer Dank galt Andrea Stegmann (Chor) und Ingrid Volk (Regie), die mit viel Einsatz und Freude jedes Jahr ein tolles Stück aufführen. Sängerbund-Vorsitzende Karin Ullrich-Brox überreichte für diesen Einsatz einen Blumenstrauß und eine gefüllte Spendenbox für den Förderverein der Schule.
     
Viele Helfer sind für Bühnenbild, Kostüme, Maske, Technik oder organisatorische Arbeiten im Einsatz, ihnen allen und dem Lehrerkollegium sagte die Rektorin ein herzliches Dankeschön. "Der kleine Tag" mit seinen vertonten Erlebnissen machte Mut und viel Spaß.
   
Mitwirkende:
Erzähler Jacqueline Christ, Jasmin Hofmann, Julia Böhl, Laura Keller, Marc Benker, Moritz Kaiser, Patrick o`Brian, Phil Kunz, Silja Endrich Musiker:
Ilka Schlüchtermann
Katharina Büttner
Hanna Rinne
Ingo Schlüchtermann

Querflöte  
Klavier
Schlagzeug
E-Bass
1. Tag Leonie Pfitzenmayer   
2.Tag Mara Brenner Bühnenbild: Claudia Bahne, Nicole Grabowski,
3.Tag Pia Risse Ingrid Volk, Andreas Weber
4.Tag Lillemor Gisbert Kostüme: Dagmar Huß
Steinzeittag/Feiertag Lisia-Aurora Föhrenbach Maske: Beate Reis, Tanja Werner
Komischer Tag Alina Steinert Technik: Ulrike Hodapp
Kolumbustag Svea Ruhland / Carla Büch Regie: Ingrid Volk
Reißverschlusstag Laura Kirschmer Chor: Andrea Stegmann
Kriegstag Jacqueline Christ
Friedenstag Josslyn Metzger
Frecher Tag Mara Brenner
Mutter Julia Böhl
Vater Felix Hillebrandt
Sohn Marc Benker
Tochter Silja Endrich
Bauarbeiter Phil Kunz, Patrick o`Brian
an der Bushaltestelle Jasmin Hofmann, Moritz Kaiser
Nachbarin / Lehrerin Laura Keller
Geburtstagskind Silja Endrich
Schulkinder leksandra Sklempe, Dominik Roger, Jasmin Hofmann
Moritz Fuchs Moritz Fuchs
Vater Tim Schild
Sohn Tim Fischer
Der kleine Tag Sophia Jakob
Geheimnisvoller Tag Felix Gaa
     
Die vielen Tage: Angelina Ferenzi, Avery Wright, Annika Rittmüller, Carla Büch, Christoph Werner, Ellen Stievermann, Eline Ludwig, Emilie Wetzel, Isabella Gall, Jan Wiswesser, Klara Rittmüller, Lars Weitzell, Lea Baust, Leonie Sturm, Marie Heimberger, Max Schneider, Natalie Gruber, Noah Birke, Oskar Dreschert, Sebastian Specht, Sophie Schmitt, Tamara Deubler, Yannis Theocharidis, Alexandra Beyse, Hannah Milte, Lana Schneider, Laura Wacker, Sarah Rondot.
Ein Dank gilt dem Lehrerkollegium der Grundschule Dilsberg-Mückenloch und all denen die bei organisatorischen Arbeiten geholfen und zum guten Gelingen beigetragen haben.
Bilder: Burkhard Zantopp
Text: Beate Oemler