Frederick – Tag im Schuljahr 2013 / 14


Am letzten Schultag vor den Herbstferien besuchte die Autorin Geraldine Elschner unsere erste und zweite Klasse.

 

Frau Elschner wurde in Frankreich geboren, lebt mittlerweile in Heidelberg und arbeitet als Übersetzerin und Autorin. Beim Betreten des Klassenzimmers begrüßte sie die Kinder in französischer Sprache, die das sehr lustig fanden.

Zunächst konnten die Kinder Fragen rund um das Buch stellen. Viele wollten wissen, wie ein Buch entsteht, wie viele Bücher sie geschrieben hat und wie lange sie an einem Buch schreibt. Sehr kindgemäß und einfühlsam beantwortete unsere Autorin sämtliche Fragen.
   
  

„Ihre Bücher gehen um die ganze Welt“ – mit diesen Worten zeigte sie viele ihrer Bücher in verschiedenen Sprachen. Richtig überrascht waren die Kinder, als Frau Elschner ein arabisches Buch zeigte, in dem Text und Bilder in entgegengesetzter Richtung gedruckt sind.
    

Von ihr erfahren die Kinder auch, wie ihre Geschichten bebildert werden. So zeigt sie z.B. wie ein Buch zunächst als großer Bogen aus dem Druck kommt. Dieser Bogen muss zunächst mehrmals geschnitten werden, so dass man im nächsten Schritt immer vier Seiten maschinell zusammennähen kann. Zuletzt werden alle gebundenen Seiten in einen dicken Karton (Umschlag) gepresst . Nun kann das Buch zum Verkauf in die Buchhandlung gehen.
    
 

Abschließend stimmte sie die Kinder auf Weihnachten ein und las schließlich das „Weihnachtszicklein“ vor. Gebannt lauschten die Kinder ihrem Vortrag:
Weihnachten rückt immer näher und in jedem Haus wird das Fest vorbereitet. Bei Manouk und Kayla aber herrscht Sorge: Was werden wir zur Feier essen? Außer Kartoffeln und Bohnen ist nichts mehr da. Als ihr Vater ein verlorenes Zicklein im Schnee findet, freut sich der Nachbar: „Ein leckerer Weihnachtsbraten!“ meint er. Aber sollen sie die kleine Ziege wirklich essen? - „Niemals!“ rufen Manouk und Ayla entsetzt. Diese Entscheidung werden sie nicht bereuen, denn Pashmin ist keine gewöhnliche Ziege …
   

  

  

Die „Großen“ beschäftigten sich an diesem Tag intensiv mit zwei Bilderbüchern. Über das Bilderbuch „Der Tigerprinz“ setzten sich die Klassen 3 und 4B mit dem Thema Liebe und Hass auseinander. Die Klasse 4A nahm das Bilderbuch „Ich bin für mich“, in dem es um die Wahl zum König der Tiere geht, zum Anlass, ihren neuen Klassensprecher zu wählen.
    

  

  

Und wieder hatten wir einen besonderen Frederick – Tag.