Unsere Grundschüler präsentierten die Ergebnisse ihrer Projektwoche
Dilsberg, 10. Juni 2016
 
Bei herrlichem Wetter begrüßte Frau Gölz, zusammen mit dem Lehrerkollegium und einigen Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Klassen, die zahlreichen Besucher des Festes. Leider konnte unsere "Chefin", Frau Hodapp nicht anwesend sein. Sie hatte sich den Fuß gebrochen und musste leider am gleichen Tag operiert werden. 
 
Die Kinder konnten in diesem Jahr zwischen elf Projekten wählen. Projektleiter waren neben den Lehrerinnen auch Experten außerhalb der Schule.
 
Im Projekt "Räuber, Diebe und Gendarmen" verwandelten sich die Kinder in eine gefährliche Räuberbande, die im "Walde von Dilsberge" hausten.
 
Mit ihren selbst gebastelten Hüten erfreuten die Kinder mit einem kleinen Singspiel die Gäste.
  
Im Anschluss an die Räuberbande zogen die tanzenden Indianer und Indianerinnen aus dem "Wilden Westen" auf den Schulhof ein. Stolz präsentierten sie ihre tollen Kostüme, Waffen und Schmuck. 
 
Sogar ein kleines Indianerdorf mit Tippis und zahlreichen in der Prärie lebenden Tieren hatten die Kinder nachgebaut.
 
Fechten lernen in einer Woche, das ist eine sportliche Leistung die von intensiver Arbeit zeugt. Neben dem Kennenlernen von Fechtwaffen, Technik und Schutzkleidung, vermittelten viele verschiedene Übungen die Grundtechniken des Fechtens. Theo und Timo demonstrierten im Schulhof was sie mit dem Degen gelernt hatten. Dazu gab es interessante Hintergrundinformation rund um die ungefährliche Sportart vom Fechtlehrer Reiner Hütter.
 
Auch die "Fußballer" unter der Leitung von Erhard Mayer Trainer Emre Büyükakpinar, der mit dem FC Dilsberg in dieser Saison den Aufstieg in die Landesliga schaffte, stellten einzelne Übungen vor. Mit Stolz nahmen die Teilnehmer ihre Urkunden entgegen und verlegten im Anschluss ihre Aktivitäten auf das Minispielfeld.
 
Sportlich ging es auch mit der Tennisgruppe weiter. Jugendwart Wulf Schmidt erklärte die verschiedenen Übungen, zu denen auch ein spezielles Lauftraining gehört. Bei Trainer Zoltan Doszai hatten die Grundschüler viel gelernt und das zeigten sie in einem kleinen Match.
 
Teamgeist, Kraft und Mut waren bei dem Projekt "Abenteurerspiele und Klettern" gefragt. Als Höhepunkt besuchten die Kinder das Boulderhaus in Heidelberg und die Kletterhalle in Bensheim.
  
Wahre Künstler waren beim Projekt "Malen wie Franz Marc" am Werk. Die Schülerinnen und Schüler fertigten  in Anlehnung an den bekannten Künstler Skizzen an und übertrugen ihre Bilder auf Leinwand. 
  
Mit leuchtenden Acrylfarben entstanden herrliche Bilder, unter anderem auch ein Gemeinschaftsbild, das im Anschluss des Projektfestes das Foyer unserer Schule verschönern wird.
  
Dass man aus Müll so schöne, nützliche und kreative Dinge basteln kann, hätte wohl niemand geglaubt. Es entstanden im Projekt "Alles Müll oder was?!" Portemonnaies, Schneekugeln, Musikinstrumente, Dosentelefone und vieles mehr. Sogar ein echtes Müllauto mit Rückfahrkamera, in das sich die Kinder setzen durften, war vor Ort.
  
Aus alt mach neu war auch das Motto des Projektes "Papierschöpfen". Neues Papier wurde aus Eierkartons und Altpapier hergestellt und mit Blüten, Blättern, Bändern, Stoffen und Metallteilen fantasievoll verschönert.
 
Tierisch lecker ging es in der Projektwoche der "Schwingenden Kochlöffel" zu. Neben einem Besuch auf dem Wochenmarkt, bei dem leckere frische Zutaten für Tomatensoße, Hamburger, Kräuterquark und selbst gebackene Brötchen eingekauft wurden, ließen die Kinder unter fachmännischer Leitung ihrer zwei Projektleiterinnen die Töpfe tanzen und erhielten zahlreiche nützliche Tipps rund ums Kochen.
 
Kreativ und farbenfroh waren die Produkte der Projektgruppe "Salzteig und Pompontiere". Hier wurde geknetet, gewerkelt, geformt, gewebt und angemalt.
 
Lernen mit allen Sinnen in aufgelösten Klassenverbänden, das ist das Ziel einer Projektwoche. Dass es allen Kindern sehr viel Spaß bereitet hatte konnte man an den ausgestellten Werken und mit Freude dargebotenen Aufführungen feststellen.
 
Zusammenhalt, Ausgelassenheit und Freude waren nicht nur währen der Projekttage spürbar. Auch beim abschließenden Ausklang konnte man viele fröhliche Gesichter entdecken. Gemeinsam wurde betrachtet, bestaunt, diskutiert und gemütlich gespeist.
 
Wir alle möchten und auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern aus der Elternschaft bedanken, ohne die so ein schöner Ausklang der Projektwoche nicht möglich gewesen wäre. 
  
Unser Dank gilt auch den Projektleiterinnen und Projektleitern, die als außerschulische Experten viele Projekte begleiteten und ihre Zeit und ihr Wissen unserer Schule zur Verfügung stellten. Vielen Dank für Ihr Engagement!
Herzlichen Dank auch an unsere treuen Begleiter von der Presse, Beate Oemler und Burkhard Zantopp!

Franz Marc - Gabriele Bauknecht
Im Wilden Westen - Bettina Glinz
Papierschöpfen - Heike Gölz
Von Räubern, Dieben und Gendarmen - Tina Mühlbach, Petra Zantopp
Alles Müll oder was?! - Daniela Winklmeier, Christina Fischer
Abenteuer- und Kletterspiele - Ruth Lederer, Petra Zantopp
Fußball - Erhard Mayer, Emre Büyükakpinar, Florian Köster - 1. FC Dilsberg
Kochen - Ingrid Volk, Claudia Bahne
Fechten - Reiner Hütter - TV 1876 Neckargemünd
Salzteig/Pompontiere - Frau Geilich, Petra Schwanke
Tennis - Zoltan Doszai, Wulf Schmidt - TC Dilsberg Text: boe

Bilder: bz © www.dilsberg.de   11.06.2016
Text: g.bau